Suche
  • Ulrich Texter

LEGO Bugatti hellt Weihnachtsstimmung auf

Das Weihnachtsgeschäft ist für den Einzelhandel die bedeutendste Zeit im Jahr. Aber wie bereitet man sich darauf vor, wenn vieles aufgrund der Corona-Pandemie nicht möglich ist? Norddeutschlands größtes Shopping Center dodenhof setzt mit Atmosphäre, Lego und Lichterstimmung dennoch auf „Magische Weihnachten“.



Weihnachtsmärkte fallen aus, die Kunden meiden die Innenstädte und wandern ins Internet ab, die Lust zu stöbern und shoppen sinkt rapide. Das zeigt u. a. der Corona Consumer Check des IFH. Keine guten Voraussetzungen also, um beim stationären Einzelhandel Vorfreude aufkommen zu lassen. Zu allem Übel schnellen die Infektionszahlen weiter in die Höhe und die Sieben-Tage-Inzidenz hat in vielen Städten und Landkreisen längst kritische Werte überschritten. Pünktlich zum Weihnachtsge­schäft wurden dazu noch die Schutzmaßnahmen verschärft. Ein harter Lockdown rückt immer näher. Wie geht der Einzelhandel mit dieser vertrackten Situation um, wenn kaum über den Tag hinaus geplant werden kann? Hat er noch Spielräume, um die Kunden anzulocken? Fragen an Vera Rohrhuber, Abteilungsleiterin Kinderwelt bei dodenhof.

Vera Rohrhuber, Abteilungsleiterin Kinderwelt bei dodenhof, zeigt sich überzeugt, dass viele Kunden den stationären Einzelhandel unterstützen wollen und das One-Stop-Shopping bei dodenhof schätzen.
Vera Rohrhuber, Abteilungsleiterin Kinderwelt bei dodenhof

Frau Rohrhuber, dodenhof ist 110 Jahre geworden. Konnten Sie feiern und wenn ja, wie?

Vera Rohrhuber: Aufgrund der aktuellen Situation konnte leider kein Fest mit Freunden, Partnern und Mitarbeitern stattfinden. Dennoch haben wir es uns nicht nehmen lassen, dass Jubiläum mit einer großen Geburtstagskampagne zu zelebrieren. Unter dem Motto „Das ist mein dodenhof“ haben uns viele bekannte Persönlichkeiten wie Clemens Fritz, Alena Gerber, Franziska Knuppe und andere von ihren dodenhof Momenten berichtet und als Testimonials unterstützt. Zudem haben wir das Jubiläum genutzt, um unsere Kunden zum Saisonstart mit attraktiven Angeboten aus den Bereichen Mode, Sport und Lifestyle zu begeistern.


dodenhof will eine einzigartige Shopping- und Erlebniswelt im Norden bieten. Klappt das jetzt zur Weihnachtszeit überhaupt?

V.R.: Das klappt vor allem jetzt zur Weihnachtszeit ganz hervorragend! Neben der schönen Lichter­stimmung und den Aktionen für die jüngeren Besucher haben wir ein umfangreiches Sicherheitskon­zept etabliert. Das reicht von der automatischen Kundenzählung über den Einsatz von Sicherheitsper­sonal bis zu zahlreichen Abstands- und Hygienemaßnahmen. Was deutlich wird: Kunden schätzen das One-Stop-Shopping bei uns sehr, die kostenlosen Parkplätze und die wirklich beeindruckende Atmosphäre ebenso.


Was bietet die Weihnachts- und Winterwelt?

V.R.: Wir haben auch in diesem Jahr eine tolle Weihnachts- und Winterwelt geschaffen. In den Häusern begeistern die Zauberstab-Stationen die ganze Familie. Draußen fährt Molli, der Weihnachtsexpress, durch die wunderschöne Winterlandschaft. Auch durften wir einige Weihnachtshütten öffnen, wo Glühwein, Bratwurst und Süßes „to go“ angeboten werden.


dodenhof verfügt seit mehr als 30 Jahren über eine ca. 950 m2 große Spielwarenabteilung. Was passiert dort, um die Kunden anzulocken?

V.R.: Neben den Weihnachtshighlights im Modehaus und auf dem Vorplatz begeistern wir unsere Kunden in diesem Jahr mit einem LEGO Großmodell – dem Bugatti Chiron. Gemeinsam mit unserem Partner haben wir im Eingangsbereich der Sportwelt eine Fläche geschaffen, welche die Herzen kleiner und großer LEGO Technic Fans höherschlagen lässt. Noch bis zum 2. Januar 2021 kann der Bugatti Chiron bei dodenhof bewundert werden.



Das LEGO Großmodell Bugatti Chiron parkt seit dem 24. November bei dodenhof und zählt zu den Attraktionen während der Weihnachts- und Winterwelt bei dodenhof.
Das LEGO Großmodell Bugatti Chiron


Der stationäre Einzelhandel blickt sorgenvoll ins Weihnachtsgeschäft. Wie stellt sich die Situation bei dodenhof, gerade bei Spielwaren, dar?

V.R.: Wir haben glücklicherweise einen sehr hohen Anteil an Stammkunden, welche gezielt bei uns einkaufen, um den stationären Einzelhandel zu unterstützen. Es ist unsere Aufgabe, die Kunden mit einem abwechslungsreichen, innovativen Sortiment und kompetenter Beratung zu begeistern. Der Kunde soll sich in unserem Hause wohlfühlen und bei seinen Besuchen immer wieder neue Dinge entdecken. Auch wir hatten Anfang November, durch den Lockdown light, mit Frequenzrückgängen zu kämpfen. Seit Beginn der Weihnachtszeit konnten wir die Frequenz wieder deutlich erhöhen und liegen aktuell bei -20 % zum Vorjahr. Wir hoffen, dass diese Zahl für die nächsten Wochen stabil bleibt.


Was heißt das in Zahlen? Können Sie das Loch vom Lockdown im Frühjahr vielleicht schließen?

V.R.: Bedingt durch den Lockdown und die damit verbundene Schließung unseres Modehauses werden wir den Verlust nicht vollständig kompensieren können. Wir hatten im Frühjahr dieses Jahres über acht Wochen geschlossen. Den verlorenen Umsatz von April und Mai haben wir auch mit unserem Jubiläum und einem starken Herbst 2020 nur bedingt aufholen können. Unser Geschäftsjahr endet am 31.03.2021, entscheidend werden die Monate Januar und Februar. In dieser Zeit erzielen wir einen erheblichen Anteil des Umsatzes mit Schulranzen und Zubehör. Wenn es zu keinen weiteren Einschränkungen kommt und die Geschäfte geöffnet bleiben, planen wir das Geschäftsjahr mit einem Umsatzverlust von -10 % abzuschließen.


Was liegt bei dodenhof im Trend? Spiele, Puzzles und Noppen wie überall?

V.R.: Auch bei uns ist die Nachfrage nach Puzzles ungebrochen. Gute Abverkäufe haben wir auch mit der Neuheit Gravitrax Pro erzielt. Im zweiten Halbjahr hat LEGO unglaublich aufgeholt. Die Serien Star Wars und Harry Potter sind nach wie vor sehr stark. Ein allseits beliebter Klassiker ist LEGO Duplo, hier sind bereits einige Artikel ausverkauft. Und nicht zu vergessen unser Weihnachtshighlight, die Modelle von LEGO Technic.


Frau Rohrhuber, wir bedanken uns für das Gespräch.